According to the EY survey, 100% of respondents were enthusiastic about emerging technologies

Technology has always fuelled economic growth, improved living conditions and opened up avenues to new and better types of work. Recent advances in artificial intelligence and automatic learning mark the beginning of a radical change in the world as we know it.

Recently, Ernst & Young (EY) one of the most important professional services firms in the world, which include audit, tax, finance, among others, shared a publication where they said they conducted a survey in the middle of a conference at the Women in Emerging Technology Immersion Course of EY and Henley where they said that 100% of the respondents were enthusiastic about emerging technologies such as the Blockchain.

The publication details the positive outlook of all participants, in particular the fervent social networking activity around the event, and the results of a survey of delegates which showed that 100% of respondents were enthusiastic about emerging technology and wanted to learn more about it.

How can ML, Blockchain Technology and IoT bring innovation to healthcare?

89% strongly agreed that it could offer new opportunities for promotion and professional development. The note also reported on the potential that emerging technologies can give women.

Are emerging technologies an opportunity or a threat for women?
In this sense, the report highlighted that women need to adopt these Immediate Edge, Bitcoin Era, Bitcoin Code, Bitcoin Evolution, Bitcoin Trader, Bitcoin Revolution, Bitcoin Billionaire, Bitcoin Profit, The News Spy, Bitcoin Circuit, while using them to position their brands and careers.

Emerging technology actually has great potential to influence the careers and livelihoods of women in all sectors and demographics as it will for men.

But to navigate the volatile job market and take advantage of the abundant opportunities offered by new technologies, a way must be found to adapt more quickly.

This can be achieved by continuously updating our skills and by seeking alternative work arrangements, we can „run with the machines“. Like it or not, change is coming, and the worst move of all would be to ignore it.

AFX Markets sieht sich mit einem erheblichen Defizit bei den Kundeneinlagen konfrontiert

Die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) gab heute bekannt, dass AFX Capital Markets Ltd., der zypriotische Zweig von AFX Markets Ltd., mit einem erheblichen Defizit an Kundeneinlagen konfrontiert ist.

Broker unter Problem

Das CySEC sagte, dass es seine Untersuchungen zu angeblichen Verstößen gegen die regulatorischen Praktiken des Unternehmens abschließen wird. Die Aufsichtsbehörde hat die Geldposition des Unternehmens hier bewertet und ist prima facie der Ansicht, dass es ein erhebliches Defizit an Kundeneinlagen hat. In der Erklärung erklärte die Kommission,

„Zum jetzigen Zeitpunkt kann keine entscheidende Schlussfolgerung hinsichtlich der Größe dieses Defizits gezogen werden, das Gegenstand der laufenden Untersuchung von CySEC ist.

AFX Capital Markets steht vor einem erheblichen Defizit bei den Kundeneinlagen: CySEC-Bericht

Die Sonderverwalter des britischen Zweigs der AFX haben kürzlich enthüllt, dass das Unternehmen akute finanzielle Schwierigkeiten hat und bereits ein Defizit von 7 Millionen Pfund an Kundengeldern zu verzeichnen hat. Die Aufsichtsbehörden sowohl in Großbritannien als auch in Zypern haben das Unternehmen angewiesen, alle Aktivitäten im Zusammenhang mit der Freigabe von Kundengeldern einzustellen. Sie haben das Unternehmen auch angewiesen, seine Aufzeichnungen und Bücher für zukünftige Inspektionen sicher aufzubewahren.

Bitcoin

AFX ist in großen Schwierigkeiten

Die Behörden sowohl im Vereinigten Königreich als auch in Zypern hatten zuvor Bedenken wegen des absoluten Mangels an Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz der Kundenvermögen des Unternehmens geäußert. Sie stellten fest, dass das Unternehmen nicht über genügend Mittel verfügt, um alle seine Verpflichtungen zu erfüllen. CySEC sagte, dass es weiterhin die CIF-Lizenz von AFX Capital Markets ausgesetzt bleiben würde. Dies gelte auch für STO, die Tochtergesellschaft des Unternehmens.

Die Aufsichtsbehörde wird die Kunden des Unternehmens zu einem speziellen Schadensportal einladen, wo sie alle notwendigen Details über ihre Beschwerden bei dem Unternehmen registrieren werden. Sie können ihre Beschwerden ohne Erhalt einer eindeutigen Referenznummer (URN) einreichen.

Der Zusammenbruch der Firma kam nicht überraschend, da ihr britischer Zweig bereits mit großen Problemen konfrontiert war. Die britische Regulierungsbehörde hat das Unternehmen sogar unter Sonderverwaltung gestellt. Die britische Financial Conduct Authority (FCA) fand schwere Probleme mit der Geschäftstätigkeit des Unternehmens vor. Die CySEC hatte der zypriotischen Tochtergesellschaft im vergangenen Monat die Lizenz entzogen und im Jahr 2017 eine Geldstrafe wegen Verstößen gegen die Gesetze im Zusammenhang mit der Bereitstellung irreführender Informationen verhängt.

Beachten Sie, dass die AFX Group die zweite größere Tochtergesellschaft von AFX Markets in Europa ist, mit über 1200 Kundenkonten, die Vermögenswerte im Wert von über £7,5 Millionen halten.